Willkommen!

„Lauftherapie, – ein ganzheitlicher, unspezifischer Weg zur Prophylaxe und Behandlung von Beeinträchtigungen im physischen und psychischen Bereich.“
(laut Definition des Deutschen Lauftherapiezentrums)

Was ist Lauftherapie? DSC_7343gr

In der Lauftherapie wird der langsame Dauerlauf als Mittel einer zielgerichteten Therapie eingesetzt. In einem Kurs über 12 Wochen, mit jeweils zwei wöchentlichen Kursabenden, erlernt der Teilnehmer das sanfte, langsame aerobische Laufen.

Dabei wird die Belastung durch Gehen und langsames Laufen von Woche zu Woche gesteigert. In der Regel sind die Kursteilnehmer nach Abschluss des Kurses in der Lage, 30 Minuten ununterbrochen langsam zu laufen.

 

DSC_7445grZur Sicherung der gesundheitlichen Wirkungen des Laufens reicht es aus, wenn der Teilnehmer künftig zwei- bis dreimal pro Woche regelmäßig eine halbe Stunde ohne fachliche Anleitung läuft.

Lauftherapie richtig verstanden ist:
„Hilfe zur Selbsthilfe“